Ein etwas anderer Testbericht – Teil 1/3

Ein etwas anderer Testbericht – Teil 1/3

Normalerweise wären wir bereits im November mit euch im schönen Gasteigerhof im Stubaital gewesen. Dort hätte euch bekanntlich ein umfangreicher Materialtest der neusten Modelle erwartet und ihr hättet mit uns über Neuheiten des Winters fachsimpeln gekonnt.

Leider macht uns ein Virus diesmal einen Strich durch die Rechnung. Daher gibt’s auf diesem Wege in drei Teilen ein paar Neuheiten von unseren Partnern und Wintersportfirmen in Zeilenform.

Bestimmt gibts noch mehr Neuheiten und Interessantes zu berichten; wir haben unserer Meinung nach die Highlights raus gepickt. In den folgenden Zeilen erfahrt ihr die Highlights von Atomic, CEP, Dynastar und Elan.

ATOMIC SKI

Der Redster S9 ist die Slalomwaffe schlechthin. Die im Weltcup erprobte Technologie mit einer Strebe (Servotec Stab) auf dem Ski zur Dämpfung der Vibration spielt seine Stärken in kurzen bis mittleren Schwüngen aus. Dieser Servotec Stab (in ein Elastomer eingelagert) wirkt wie eine „Servolenkung“, die das Steuern erleichtert. Das sorgt für mehr Agilität und genaueres Steuern bei jedem Turn und für mehr Stabilität auf Eis. Für diejenigen unter uns, die diese Sportlichkeit beherrschen, ist es ein genialer Slalom-Ski. 

Image
©Atomic Austria GmbH
Image
©Atomic Austria GmbH

CEP SPORTS

Unsere Socken für geniale Schneetage. CEP ist eine Marke der Firma Medi, mit Sitz in Bayreuth. Hier arbeiten und weben für Euch ca. 2000 Mitarbeiter medizinische Kompressionsstrümpfe, Verbände und die Socken, die man oft in Krankenhäusern bekommt, wenn man auf dem OP-Tisch einen Termin hat. ;)

Wer jetzt meint, dass man solange man fit für die Berge und Pisten ist, keinen Bedarf an diesen Socken hat, der irrt. Alles was aus diesem Bereich kommt ist für unsere Sportarten und täglichen Bedarf durchaus nützlich. CEP-Socken bieten optimalen Tragekomfort und sind mit einer anderen Machart gestrickt wie alle anderen Socken am Markt. Dafür ist das eingewebte Kompressionsgarn verantwortlich.

Image
© CEP Sports

Das Ergebnis ist auf unseren Reisen weniger Muskelkater und für alle „Frostbeulen“ wärmere Füße. Jeder kennt das Gefühl von schweren Beinen und wenn man durch die Socken Abhilfe schaffen kann, lohnt jede Investition.
Auf unseren ausgewählten Reisen dürft Ihr diese Socken (Ski Merino) auch gerne erstmal testen oder direkt im Skitours Online Shop bestellen.

Zitat Teamer Marc: „Ich trage CEP-Socken meistens den ganzen Tag.

Image
© CEP Sports
Image
© Dynastar

DYNASTAR

Mit dem Speed Zone 7 hat Dynastar einen Ski herausgebracht, der einfach zu bedienen ist.

Er hilft dem nicht so sportlichen Fahrer sich noch besser zu entwickeln. 

Es wird auch die hohe Toleranz geschätzt. Er verzeiht viel und Kantenfehler bzw. verschneiden sind eher die Ausnahme.

Die Leichtigkeit des Skis und die fließende Fahrweise bringen selbst auf weichem Schnee viel Fahrspaß. 

Und auf härterem Untergrund ermöglicht er dem(r) „All-Round-Fahrer(in)“ leichter zu carven und die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Zusammenfassend die Bretter schlechthin, um die technischen Fähigkeiten zu verbessern. 

Image
© Dynastar

ELAN

„Unser liebstes Stück der Ripstick 96.“

Der Ripstick ist einfach perfekt für Skitouren und Freeriden. Selbst im Team wandert er hin- und her. Ebenso bei Profis und Meinungsbildnern ist er gleichermaßen beliebt, bekannt für sein optimales Verhältnis von Performance auf der Piste und Leichtigkeit im Powder. Er stellt seine Freeride-Eigenschaften bei allen Schneeverhältnissen unter Beweis. Im Snowember letzte Saison im Stubaital, bei Powder Days in den Alpen oder auf der Frühjahrs-Tour im April vermittelt er uns immer absoluten Spaß. 

Durch das Amphibio-Profil, die Carbon-Röhre, den TubeLite Holzkern und die SST Seitenwangen-Konstruktion für direkte Kraftübertragung und außergewöhnliche Performance, schwebt der Ripstick förmlich über dem Schnee. 

Image
© Elan
Image
© Elan
Image
© Elan

UNSERE REISEN MIT MATERIALTEST

Ski- & Snowboard- Springdays am Stubaier Gletscher

Donnerstag, 22 Apr 2021 - Samstag, 24 Apr 2021
Veranstaltungsort: Stubaier Gletscher
Preis: € 299.00