Kitzbühel – mehr als nur eine Woche „Streif“

Kitzbühel – mehr als nur eine Woche „Streif“

Wenn es um Hotspots des Wintersports geht, kommt man an Kitzbühel nicht vorbei. Besonders blickt jedes Jahr Ende Januar nahezu alles auf den Skiort im Österreichischen Bundesland Tirol. Denn dann schlägt wieder die Stunde der „Streif“ das wohl legendärste Skirennen im gesamten Skizirkus. Und das Besondere, ihr könnt dieses Mal mit uns mit dabei sein. Aber Kitzbühel hat auch noch weit mehr als nur die „Streif“ zu bieten, wir waren (ausnahmsweise Mal) im Sommer dort und berichten euch was euch vor Ort erwartet.

Lage

Kitzbühel liegt im wohl bekanntesten Bundesland unserer Nachbarn. Neben zahlreichen weiteren bekannten Orten wie beispielsweise Innsbruck, liegt Kitzbühel ebenfalls in Tirol. Verkehrsgünstig gelegen, ca. 30km entfernt vom Grenzübergang Kufstein ist der Ort von deutscher Seite aus schnell zu erreichen. Und für die Sparfüchse unter euch, es ist auch ohne Maut sehr gut erreichbar ?.

Kitzbühel im Sommer

Vielen ist Kitzbühel sicherlich hauptsächlich als Hotspot im Wintersport ein Begriff. Doch darüber hinaus hat Kitzbühel auch in den Zeiten in denen keine Ski- oder Snowboardfahrer die Hänge für sich behaupten, einiges zu bieten. Wie viele andere Skigebiete auch, surren auch hier im Sommer einige Bergbahnen um Biker oder Wanderer hoch hinaus auf die Gipfel zu bringen. Insgesamt warten in der Region um Kitzbühel 1000km Wanderwege und hunderte Kilometer Fahrradwege und Mountainbike-Trails. An warmen Sommertagen ist vor Allem die 4-Seen-Wanderung empfehlenswert. Denn wie der Name schon sagt, führt dieser Weg vorbei an vier Bergseen, von welchen allesamt ein wunderschönes Bergpanorama genossen werden kann. Und wem es zu warm wird, der kühlt sich mit einem beherzten Sprung ins kühle Nass eben ab.

Aber wenn man schon mal in Kitzbühel ist, darf natürlich auch im Sommer ein Abstecher zu „Mausefalle“, „Lärchen Schuss“, „Seidlalmsprung“, „Hausbergkante“ und Co nicht fehlen. Denn die legendäre „Streif“ gibt es auch als Wanderweg an dem alle Schlüsselstellen zu Fuß erreicht werden können und Infotafeln und -bildschirme einen Einblick in den Wahnsinn geben, welcher sich Ende Januar eines jeden Jahres dort abspielt.

Und ein kleines Highlight gibt es auch für alle, die im Sommer nicht so ganz ohne Schnee auskommen. Kitzbühel ist eines von immer mehr Skigebieten, welches bereits auf das sogenannte Snowfarming setzt. Also den übrig gebliebenen Schnee aus der Wintersaison sammeln, komprimieren und für den nächsten Winter konservieren. So kommt es vor, dass man im Sommer an riesigen weißen Hügeln vorbeiläuft, unter deren Planen der Schnee für die erste Schicht für die neue Skisaison ist.

Kitzbühel im Winter

Wir müssen tatsächlich gestehen, dass Kitzbühel eines der Skigebiete ist, in denen wir erst sehr wenige Pistenkilometer zurückgelegt haben. Daher können wir aus eigenen Erfahrungen gar nicht so ganz viel über Kitzbühel sagen. Aber das ist wohl auch nicht notwendig, da Kitzbühel hier für sich alleine steht und wir euch eigentlich gar keine Beschreibung mehr bieten müssen. Kitzbühel ist eben einfach eines der Hotspot-Skigebiete im Alpenraum. Mit seinen 185 Pistenkilometern plus zusätzlichen über 40 Kilometern Skirouten, zählt Kitzbühel zudem zu den größeren Skigebieten. Neben Kitzbühel schließt das Skigebiet KitzSki auch die Orte Kirchberg, Aurach, Jochberg und Mittersill ein.

Dank des zuvor genannten Snowfarming macht Kitzbühel in den letzten Jahren immer wieder Schlagzeilen, da es eines, wenn nicht sogar das Erste Nicht-Gletscher-Skigebiet ist, welches in die neue Wintersaison startet. Je nach Wetterlage öffnen bereits im Oktober die ersten Pistenkilometer.

Letztendlich bleibt aber auch im Winter das absolute Highlight die Streif. Entweder, wenn man sie selber hinunter fahren kann, oder als Zuschauer, wenn sich die Profis waghalsig die Abfahrt hinunter stürzen. Beides ist einfach ein Erlebnis und sollte man sicherlich nicht verpassen.

Und genau hier kommen wir ins Spiel. ? Ihr habt mit uns die Chance eine komplette Woche in Kirchberg bei Kitzbühel zu verbringen. Und weil das alleine nicht schon genug ist, ist dies genau zur Zeit der Streif. Wer also nach dem Weltcup-Auftakt mit uns in Sölden noch nicht genug vom Skirennzirkus hat, kann in Kitzbühel direkt nachlegen und den besten Skifahrern der Welt bei ihrem waghalsigen Ritt die Streif hinunter zuschauen. Alternativ lässt sich im Zielraum auch nach dem ein oder anderen Promi Ausschau halten und vielleicht ein Selfie machen. Denn diese sind zu dieser Zeit in hoher Dichte in Kitzbühel anzutreffen.

Die nächste Reisen

Ski- & Snowboard- Week in Kitzbühel - Kirchberg

Samstag, 18 Jan 2020 - Samstag, 25 Jan 2020
Veranstaltungsort: Kirchberg in Tirol
Preis: € 719.00