Skiweltcup 2019/2020 – "Was kommt nach Felix Neureuther, Marcel Hirscher & co."

Skiweltcup 2019/2020 – "Was kommt nach Felix Neureuther, Marcel Hirscher & co."

Ende Oktober hat der Skizirkus die ersten beiden Weltcuprennen erfolgreich über die Bühne gebracht. Wie bereits seit einigen Jahren fanden auch diesmal die Auftaktrennen auf dem Rettenbachgletscher in Sölden statt. Nachdem in den letzten Jahren das Wetter nicht immer unbedingt auf der Seite der Veranstalter war, erstrahlte an diesem Wochenende blauer Himmel über dem Skiort in Tirol. Es herrschten also Top-Bedingungen für die Athleten. Wir schauen zurück auf das Rennwochenende und geben einen Ausblick auf das, was euch diesen Winter noch erwartet.

Beginnend mit dem Rennen der Frauen am Samstag stellten sich alle die Frage, wer kann der in der vergangenen Saison überragenden Mikaela Shiffrin Paroli bieten. Denn diese war im letzten Winter insbesondere in den Technikdisziplinen das Maß der Dinge.

Auch in Sölden sah es nach dem ersten Durchgang wieder so aus, als sei Shiffrin quasi unbesiegbar. Es war ein gewohntes Bild, hinter ihrem Namen die 1 aufleuchten zu sehen. Doch eine junge Dame hatte da etwas dagegen. Die erst 17-jährige Neuseeländerin Alice Robinson lag nach dem ersten Durchgang nur knapp hinter Shiffrin. Mit einem fulminanten zweiten Lauf konnte sie sich vor Amerikanerin setzen und somit ihren ersten Weltcuperfolg feiern. Das Podest komplettiert hat die Französin Tessa Worley. Mit Viktoria Rebensburg und Lena Dürr waren zwei deutsche Fahrerinnen im zweiten Lauf. Rebensburg landete am Ende auf Platz 13, Dürr auf Platz 18.

Es bleibt nun spannend zu sehen, ob Robinson ihre hervorragende Frühform auch im weiteren Verlauf der Saison bestätigen kann und Shiffrin noch öfters ärgern kann. Oder aber auch, ob die restlichen Fahrerinnen gut aus der Pause herauskommen und für spannende Kämpfe um die Kristallkugeln sorgen.

Das Rennen der Männer stand einen Tag später am Sonntag an. Nachdem die Männerrennen in den vergangenen beiden Jahren jeweils aus Wettergründen abgesagt werden mussten, war es diesmal endlich mal wieder soweit. Nachdem mit Felix Neureuther, Marcel Hirscher und Aksel Lund Svindal drei prägende Figuren des Weltcupzirkus ihre Karriere beendet haben wurde oft die Frage gestellt, wer diese drei nun beerben wird. Insbesondere Hirscher hatte in den letzten Jahren die technischen Disziplinen wie Slalom und Riesenslalom dominiert. Im vergangenen Jahr war es dann meist Henrik Kristoffersen, der sich hinter Hirscher mit Rang zwei zufriedengeben musste.

Dementsprechend gingen viele davon aus, dass jetzt endlich die Zeit von Kristoffersen gekommen ist. Doch bereits im ersten Lauf von Sölden mit der Startnummer 1 konnte er diese Erwartungen nicht komplett erfüllen. Es spielten sich andere in den Vordergrund, insbesondere die beiden Franzosen Pinturault und Faivre. Die beiden waren es letztendlich auch, die den Sieg im zweiten Durchgang unter sich ausmachten. Letztendlich war es Alexis Pinturault der sich mit einer halben Sekunde Vorsprung vor seinem Landsmann durchsetze. Auf dem dritten Platz landete Zan Kranjec aus Slowenien. Henrik Kristoffersen landete am Ende nur auf Platz 18, noch hinter dem besten deutschen an diesem Tag Stefan Luitz auf Platz 16. Alexander Schmid als zweiter deutscher im Finale landete am Ende auf Platz 27.

Weiter geht der Skiweltcup am 23. und 24. November jeweils mit einem Slalom in Levi in Finnland, zunächst wieder Damen und einen Tag später die Herren. Eine Woche später beginnen dann auch die Speed-Disziplinen. Dann ist der Rennzirkus in den USA unterwegs.

Richtig rund geht es dann insbesondere im Januar. Wenn zunächst im schweizerischen Berner Oberland die Rennen in Adelboden und Wengen stattfinden. Anschließend geht es dann zum berühmt berüchtigten Hahnenkammrennen nach Kitzbühel. Hier wird die Stimmung sicherlich überkochen, wenn sich die Athleten die Streif hinunterstürzen.

Und das Beste daran, ihr könnt gemeinsam mit uns Live dabei sein. Fahrt mit uns eine Woche lang nach Kirchberg bei Kitzbühel und erlebt hautnah die Atmosphäre rund um das Hahnenkammrennen. Seid schnell und bucht direkt euren Platz im Bus. Wir freuen uns auf euch.

Copyright all Photos by Julia Kneissel / Vielen Dank an Julia.

Die nächste Reisen

Ski- & Snowboard- Week in Kitzbühel - Kirchberg

Samstag, 18 Jan 2020 - Samstag, 25 Jan 2020
Veranstaltungsort: Kirchberg in Tirol
Preis: € 719.00